Freizone Dreispitz

Ein Audio-Video-Walk

Der Audio-Video-Walk FREIZONE DREISPITZ ist ein leises Theaterstück.
Eine Art Parcours mit Höhenflügen zwischen Realität und Fiktion.
Ein Hörerlebnis, das die Augen öffnet.

FREIZONE DREISPITZ ist ein leises Theaterstück, das die ZuschauerInnen vom Haus der Elektronischen Künste aus mit Kopfhörern über das Dreispitzareal führt. Unterwegs tauchen MitspielerInnen am Wegrand auf. Sie sind Menschen, die aus irgendeinem Grund viel Zeit auf dem Areal verbringen. FREIZONE DREISPITZ ist eine Art Parcours, der zwar keine Hindernisse, aber Begegnungen und Geschichten in sich birgt.

In FREIZONE DREISPITZ geht es um Menschen und Geschichten auf einem Areal, das die Transformationsprozesse der Gesellschaft auf ungewohnt magische Weise widerspiegelt. In den ehemaligen Mauern des verschlossenen Zollfreilagers koexistiert heute Alltagsleben, Kunst und Industriegewerbe. Wo früher Konsumgüter wie Zigarren und Zigaretten, Rum oder Autos zollfrei gelagert wurden, können heute Kunstbestände untergebracht werden. Noch immer fahren unzählige mit Gütern gefüllte Lastwagen über das Gelände. Sie transportieren alles: Kleider, Beautyprodukte, Babyflaschen, Milchpulver, Chemikalien, Medikamente, Schuhe. Neben den Lagerhallen internationaler Logistikfirmen leben Nachbarn in einem Bau von Herzog & de Meuron. Und gleich daneben befassen sich Studierende der FHNW zum Beispiel im HyperWerk mit postindustriellem Design, mit Kunst im gesellschaftlichen Kontext...

„(Laurie) Andersons Spirit scheint Pate gestanden zu haben. (Isabelle) Stoffel montiert Geschichte und Geschichten des Areals zu einer multimedialen Collage, zu einem schillernden Mosaik des Lebens als Sonderzone.“

Michael Baas, Badische Zeitung, Deutschland

„Dem Theaterlabel RECYCLED ILLUSIONS (mit der Regisseurin und Texterin Isabelle Stoffel sowie der Dramaturgin Mona Petri) ist ein ebenso unterhaltendes wie lehrreich hinterfragendes Kunststück gelungen."

Dominique Spirgi, Stadtschreiber-Blog, Basel, Schweiz

weitere Pressestimmen

Vergangene Vorstellungen

Do. 1. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Fr. 2. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Sa. 3. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
So. 4. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Do. 8. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Fr. 9. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Sa. 10. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
So. 11. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Do. 15. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Fr. 16. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
Sa. 17. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr
So. 18. Oktober 2020, 18 - 19.30 Uhr

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

FREIZONE DREISPITZ ist ein Audio-Video-Walk mit Live-Interventionen. Zwischen Realität und Fiktion oszillierend führt dieses leise Theaterstück von RECYCLED ILLUSIONS die Zuschauer_innen im Alleingang mit Kopfhörern und Tablet über das Dreispitzareal in Basel.

Dauer: ca. 90 Minuten
Sprache: Deutsch ohne Untertitel

Radiobeitrag:
«FREIER BLICK AUF DIE FREIZONE DREISPITZ»
(Radio SRF2 KULTUR Kontext vom 30.09.2020)

Credits

Regie, Text & Stimme:Isabelle Stoffel
Dramaturgie & Spiel:Mona Petri
Mitspieler_innen:Peter Adam, Harald Aescht, Verena Brigger, Markus Burkhalter, Franziska Diana, Mario Felix, Rebecca Geyer, Yvonne Jauslin, Valentina Merz, Lucia Pietrafesa, Luc Spühler
Technische Leitung:David Rehorek, Ilana Walker*
Audio & Licht:David Rehorek, Michael Kempf
Video:Lisa Böffgen
Szenografie:Ingvild Jervidalo
Regieassistenz:Linda Bühlmann, Till Simmen
Mitarbeit Stückentwicklung:Sebastian Gebhart*
Grafik:Edorta Subijana
Fotos:Alex Urosevic (Involt)
Kommunikation:Simone Schelker, Noemi Scheurer*
Produktionsleitung:Simone Schelker, Miriam Walter*
* Vorprojekt
Freizone Dreispitz - Materialien

Freizone Dreispitz - Materialien

Fotos | Pressedossier

Herzlichen Dank für die freundliche Genehmigung des S. Fischer Verlag für «Ziehende Landschaft» von Hilde Domin aus dem Gedichtband «Nur eine Rose als Stütze».

Dank an: Melek Adam, Blue Palms, Christina Felle, Egger Instrumentenbau, Enver Pajaziti, Fine Degen, Funny Diving, genusswerk&co, IG der Tauchclubs beider Basel, Institut Industrial Design HGK FHNW, Institut Kunst HGK FHNW, Improvisanten, Kantine Dreispitz, Kasimir Krneta, Lucas Wirz, Point de Vue, Radio X, Torsten Schimanski, Werner Raststetter, Wortstellwerk

Ein Projekt im Rahmen von «Dreispitz entdecken» der Christoph Merian Stiftung und RECYCLED ILLUSIONS

In Kooperation mit HeK - Haus der elektronischen Künste, Atelier Mondial, HyperWerk (FHNW), OFFCUT Basel

Mit freundlicher Unterstützung von ETAVIS Kriegel+Schaffner AG